Auf dem Landweg nach Myanmar

 

Als ich mich aufmachte um auf dem Landweg nach Myanmar zu reisen, wusste ich noch nicht was mich erwartet. Die Informationen über die Möglichkeiten in dieses wunderbare Land zu reisen sind mehr als spärlich. Selbst in den zahlreichen Reisebüros und diverse Reiseblogger hatten keine zuverlässige Kenntnis darüber. Während meiner bisherigen Reise traf ich viele Leute die schon in Myanmar waren aber keiner wusste wirklich genau Bescheid ob man auf den Landweg einreisen könne. Mit dem Flugzeug ist es kein Problem aber auf dem Landweg? Es muss doch einen Weg geben irgendwie in das Land zu kommen ohne zu Fliegen.

Nach zahlreicher Recherche ich fand heraus das es unter anderem die Möglichkeit über Tachilek gibt.

In Chiang Mai kaufte mir ein Ticket für den Lokalbus nach Mae Sai, das letzte kleine Städtchen auf der thailändischen Seite. Von hier aus soll man in das Land einreisen können. Der Weg nach Mae Sai führte über die Passstraße.Auf dem Weg zeigte sich der Norden Thailands von seiner wunderbaren Seite. Grüne Wälder und prachtvolle Tempel zogen an uns vorbei. Die Straßen waren für thailändische Verhältnisse sehr gut und der Bus mit Klimaanlage und Liegesitzen ausgestattet. Auf der knapp vierstündigen Fahrt gab es Wasser, Saft und Kuchen. So lässt sich es bei den hohen Temperaturen aushalten.

In Mae Sa1 angekommen warteten schon üblicherweise Taxi und Songthern um die Ankömmlinge an ihr Ziel zu bringen. Von hier ging es auch direkt zur Grenze.

Da war ich nun. Noch mal kurz durchatmen und los. Mit dem Visa ausgestattete verließ ich Thailand und lief auf Myanmar zu. Auf der Fahrt habe ich sämtlich Szenarien abgespielt. Griesgrämige, bis auf die Zähne bewaffnete Grenzbeamte, die nur darauf warten alles was dem System schaden könne abzuweisen. Vielleicht nimmt man mir die Kamera ab weil ich wie wild Bilder geschossen habe und es angeblich nicht erlaubt ist Photos von strategischen Gebäuden zu machen. Würde man mich wieder zurückschicken? Das wäre unpassend. Mein Visum für Thailand endet heute. Ich würde zwar ein neues Visum bei der Einreise erhalten, aber dafür müsste ich erst mal ausreisen.

Als ich das kleine Büro, nicht größer als 7qm betrat, standen da 5 Grenzbeamte freude strahlend und man hatte das Gefühl sie würden sich freuen, das endlich mal jemand vorbeikommt. Alle fünf kümmerten sich um mich um mir beim Ausfüllen des Formulars zu helfen. Sie interessierten sich weder wo ich herkomme, wo ich hin will, nicht mal meinem Gepäck schenkten Sie große Aufmerksamkeit. Es war ein ganz normaler Ablauf wie bei jedem anderen Grenzübertritt auch.

Ich erhielt meinen Stempel und lief über die Grenze nach Tachilek in Myanmar. Was dann folgte, kannte ich schon aus anderen Ländern wie zum Beispiel in Kambodscha. Zuerst bettelnde Kinder gefolgt von Zigarettenhändlern um dann von Motortaxifahrern in Empfang genommen zu werden.

Und die Moral von der Geschicht. Auch wenn man planlos reist, braucht man hier und da vorab die ein oder andere Information. Aber man sollte sich nicht verrückt machen. Es wird viel Blödsinn erzählt und geschrieben. Am Ende wird alles gut. Und egal wie es ausgeht, du gewinnst immer. Zumindest an Erfahrung. Und die ersten Momente auf mayanmarischen Boden waren es schon wert die Reise in das Land anzutreten.

Also, wenn du nach Myanmar auf dem Landweg reisen willst, mach dir keine Sorgen. Alles was du brauchst ist ein gültiges Visum. Dieses musst du aber im voraus bei der Botschaft beantragen. Das kannst du auch in Bangkok erledigen. Zahlreiche Reisebüros nehmen dir die Arbeit sogar ab.

Es gibt 4 Möglichkeiten zum Grenzübertritt: zur Ein und Ausreise nach Myanmar.

Mae Sai – Tachilek

aufdemLandwegnachMyanmar
Busbahnhof in Chiang Mai

 

Am Busbahnhof in Chiang Mai kannst du dir ein Ticket der Green Bus Linie für 350 Baht kaufen. Die Fahrt dauert etwa 4 Stunden. Der Bus wird hauptsächlich von Lokals benutzt was bedeutet, das du schon mal der einzige Tourist sein kannst. Das sollte dich aber nicht stören.

Weitere Grenzübergänge wären:

Mae Sot – Mayawady

Ranong – Kaw Thoung

Nach Mae Sot und Ranong kommst du von Bangkok aus. Erkundige dich am besten in einer der zahlreichen Reisebüros zum Beispiel in der Khao San Road nach einer Busverbindung.

Phunaron – Hteekhee 

Zu Phuaron habe ich keine weiteren Informationen.

Update vom 07.03.2015

Beachte, das Du von Tachilek aus nicht mit dem Bus nach Mandalay fahren kannst. Hierfür musst du den Flieger nehmen.

Informationen welche Gebiete für Ausländer nicht zu bereisen sind und weitere Informationen findest du hier auf der Seite des Ministerium von Myanmar.

Auf dem Landweg nach Myanmar
Die Einheimischen nehmen das wahr. Und das spürst du. Jeden Tag, jeden Moment.

Im Grunde ist es sicher in Myanmar zu reisen. In die umkämpften Gebiete kommst du auf legalen Weg gar nicht hin.

Hast du du noch weitere Tipps zur Einreise auf dem Landweg nach Myanmar?

.

6 comments on “Auf dem Landweg nach Myanmar

  1. hallo harry, ich möchte im februar 2017 auch mit meinem sohn über mae sai nach myanmar einreisen. mein zie ist dann eigentlich kengtung. jetzt habe ich elesen, das dies auf dem landweg nicht möglich sei. kannst du dazu was sagen? du warst doch auch in kengtung, oder?
    lg ralf

    1. Hallo Ralf,

      leider war ich nicht in Kentung und kann Dir dabei nicht weiterhelfen. Ich musste aber auch die Erfahrung machen , das manche Gebiete (vor allem im Osten und Nordosten) nicht auf den Landweg erreichbar sind. Dies gilt aber nicht nur für Touristen sondern oft auch für die Einheimischen. In einigen Gebieten des Shan-Staates gibt es zum Beispiel noch Kämpfe.

      Wenn du die Grenze überquert hast bist du in Tachilek. Dort gibt es auch Reiseveranstalter. Vielleicht kann man dir vor Ort weiterhelfen. Ich würde es einfach mal probieren. Oder frage doch einfach mal Einheimische im Hotel, Restaurant oder auf dem Markt. Die Menschen in Myanmar sind sehr freundlich und hilfsbereit und werden dir mit Sicherheit weiterhelfen soweit sie können.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß in diesen tollen und aufregenden Land.

      Liebe Grüße

      Harald

  2. Hey 🙂 Wie lief es bei dir dann mit dem Flug von Tachilek ab ? Wo kann man den Flug buchen und wie viel kostet dieser nach Mandalay? Ist dieser auch sicher?

    Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen 🙂

    1. Hallo Caroline,

      tut mir leid das ich dir erst heute antworte. Bin zur Zeit in Kambodscha auf einer kleinen Insel ohne Internet 😉

      Zu deiner Frage:
      Du kannst in einer der Reisebüros ganz einfach einen Flug buchen. Dieser kostet um die 85.000 Kyat (70 Dollar). Abgesehen das es Propellermaschinen sind, ist es sicher.
      Wenn du in Mandalay landest, kann es sein das ihr die einzigen Passagiere seid die sich am Flughafen tummeln. 😉

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen wenn auch etwas spät.

      Liebe Grüße aus Kambodscha

      Harald

  3. Hallo Harald ,

    ist ein sehr spannender und informativer Reisebericht.
    Im letzten Abschnitt meintest Du bestimmt, dass man sich NICHT verrückt machen sollte , oder ? Sorry für diese Wortklauberei, aber wer möchte sich schon stressen lassen ? 😉

    Bin jedenfalls schon sehr neugierig auf weitere Ausführungen.
    Achja, der kulinarische Teil würde mich auch brennend interessieren, aber dazu wirst Du ja sicherlich noch kommen.

    Lg aus dem fernen Europa

    Zac

    1. Hi Zac,
      Du hast natürlich recht. Man sollte sich NICHT verrückt machen. Werde ich gleich verbessern.Zum kulinarischen Teil komme ich noch. Das wird sehr interessant. Kann noch etwas dauern. Das Wifi hier ist nicht das schnellste. Wenn du es überhaupt hast☺

      Liebe Grüße vom Inle Lake
      Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

26 + = 34