Koh Phangan ist nicht nur Fullmoonparty

Den meisten ist die Insel im Golf von Thailand nur wegen ihrer bekannten Moonpartys bekannt. Egal ob zu Fullmoon-, Halfmoon-, oder Blackmoonparty zieht es tausende von Partytouristen auf die Insel. Die Regierung hat laut einem Spiegelbericht vom 14.10.2014 verlauten lassen, das sie gegen die Exzesse verstärkt vorgehen wolle. Strengere Regeln sollen für Ordnung sorgen.

PPN7

Aber diese wunderschöne Insel hat noch viel mehr zu bieten. Koh Phangan ist nicht nur Fullmoonparty.

Schöne Strände mit türkisblauen, klaren Wasser wie zum Beispiel der Hard Rin Beach, der an dem die berüchtigten Parties stattfinden, ist außerhalb der Partytage echt schön und nicht zu sehr überfüllt wie man es erwartet. Leider sind die Spuren der Gelage nicht zu übersehen und der Strand hat in den letzten Jahren an Schönheit verloren. Aber seien wir mal ehrlich. Es gibt schlimmere Strände.

Kop1

Abends werden vor den Restaurants und Bars am Strand Sitzgelegenheiten aufgebaut. Mit chilliger Loungemusik und Meeresrauschen kann man die Abende mit leckeren Essen und Cocktails genießen.

PPN10

Auf der anderen Seite, dem Sunsetbeach kann man wunderbare Sonnenuntergänge beobachten.  Der Strand ist schmal und im Wasser Algen, dafür hast du den Strand fast für dich allein.

Der Dschungel lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein. Von Thangsalo, der Hauptstadt der Insel, läufst du in ca. 1,5 Stunden zum Phaeng Waterfall. Auf dem Weg durch den Dschungel kommst du durch Baan Nai Suan Vilage. Hier siehst du Grundstücke mit  tollen Häusern und auch sehr einfachen Hütten von Thailändern und Ausländern die sich ihr (Traum)Domizil außerhalb und weg vom Tourismus erschaffen haben.

PPN11

Am Wasserfall angekommen hast du die Wahl zuerst den Wasserfall zu besteigen und am kühlen Wasser abzukühlen und Kräfte für den Aufstieg zum Aussichtspunkt zu sammeln. Der Weg führt durch den Dschungel. Es gibt zwar einen Pfad aber er geht teils sehr steil nach oben und führt über Felsen und Wurzeln durch den Dschungel. Die Geräuschkulisse ist atemberaubend, vor allem wenn man nicht weiß woher es kommt.

PPN12

15 min. brauchst du zum Aussichtspunkt.Von hier hast du eine tolle Aussicht über die Insel. Bei guter Sicht kannst du die Insel Samui sehen.

In Thongsala Village bekommst du alles was du brauchst.Hier steht das Hospital der Insel und es gibt mehrere Ärzte. Es gibt zahlreiche Shops, tolle Cafe`s, Bars, Restaurants und Kneipen, Auf dem einheimischen Markt gibt es all die leckeren Sachen wofür man Thailand einfach lieben muss. Ich tu es auf jeden Fall. Für einen Koch ist es das Paradies. Mango, Stinkfrucht, Drachenfrucht, Papaya……das tolle Gemüse….hier macht vegetarisch Spass. Natürlich gibt es auch frischen Fisch, Muscheln, Hummer und Fleisch. Hier und da sieht man Sachen die vor allem für Europäer ungewöhnlich sind. Die zubereiteten Produkte kannst du dann in den zahlreichen Garküchen genießen, die ich in Hard Rin vermisst habe.

PPN5

PPN4

Im Zentrum der Stadt findet täglich der Foodmarket. Der Nachtmarkt beginnt ca. um 16:00 Uhr und endet gegen 21.30.  Der Markt bietet alles was das Schlemmerherz begehrt. Europäisch, Asiatisch, Fisch, Sushi, frische leckere Obstshakes, Kokosnuss, Fleischspieße, Pizza, Pad Thai und natürlich Souveniers.

Der Strand in Thongsala ist sehr schmal. Das Meer ist hier sehr flach daher zum schwimmen ungeeignet. Dafür kannst du Einheimische beobachten wie sie bis zu 30 cm lange Würmer aus dem Meeresboden fischen.

PPN8

PPN9

Auf der hügeligen Küstenstraße zwischen Hard Rin und Tongsala hast du einige Stellen an denen du wunderbare Sonnenuntergänge beobachten kannst. Auch gibt es Bars wie das Amsterdam oder die Thong Yang Bar die zum gemütlichen Cocktail oder kühlen Bier laden. Sammeltaxis und unzählige Roller fahren schon frühzeitig nach oben, um das Spektakel zu erleben.

Sunrise

An jeder Ecke werden Motorbikes zum leihen angeboten. Es bietet sich an, diese wunderbare Insel mit dem Roller zu erkunden. Aber Vorsicht. Vor allem Touristen unterschätzen die zum teil steilen und sandigen Küstenstraßen.

Wir haben gerade Ende Januar. Die nächste Party steigt erst in ein paar Tagen. Die Preise waren human und die Strände nicht überfüllt.

Ich werde wieder herkommen.  Ich habe ja noch nicht alles gesehen. Es gibt ja noch den Nationalpark, die Westküste oder den Thaan Sadet Wasserfall, die Tempel und so viel mehr. Vielleicht  sogar zu einer Moonparty.

Hier noch ein paar Infos:

Mein persönlicher Hostel-Tipp

Das Shenainigans Hostel in Hard Rin

Preis pro Nacht und Bett 150 Baht. (außerhalb der Moonzeit)

Wenige Minuten bis zum Strand. Gemütliche, saubere Location. Die Mehrbettzimmer und sanitären Räume sind sauber und ordentlich

Sammeltaxi:

Auf der Küstenstraße fahren Sammeltaxis die einzelnen Sände und Dörfer ab. Die Preise variieren mit der Tageszeit und liegen zwischen 100 und 300 Baht je nach Entfernung.

Weiterfahrt mit Fähre und Boot:

Von den beiden Piers (Hard Rin und Tongsala) gehen Boote auf verschiedenen Nachbarinseln wie zum Beispiel Koh Samui oder Ko Tao, nach  Suratthani oder Bangkok.

Warst du schon mal auf Koh Phangan. Was war deine Erfahrung? Was sollte man sich noch unbedingt anschauen. Oder hast du Tipps für eine günstige und  coole Unterkunft?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =